Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Weigelt von Aachen nach St. Pauli

Der FC St. Pauli hat Benjamin Weigelt unter Vertrag genommen. Der Linksverteidiger kommt vom Ligakonkurrenten Alemannia Aachen und unterschrieb einen Ein-Jahres-Vertrag bei den Hanseaten. Während die Freude bei Weigelt groß ist, soll zusätzlich ein Sturmtalent aus England kommen.

„Ich freue mich, dass es mit dem Wechsel geklappt hat und ich zukünftig das Trikot des FC St. Pauli tragen darf“, sagte Weigelt. In der letzten Saison war der 25-Jährige von Aachen zum 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen und absolvierte insgesamt 22 Spiele für die „Roten Teufel“.

Interess an Stürmertalent
Doch mit dem Transfer von Weigelt sind die Planungen für die kommende Spielzeit noch nicht beendet. Der Klub vom Millerntor hat starkes Interesse an einer Verpflichtung von David Hoilett. Der 18-jährige Stürmer steht bei den Blackburn Rovers aus England unter Vertrag, spielte aber schon in der letzten Saison auf Leihbasis für den SC Paderborn. Dort konnte der Kanadier bei 13 Einsätzen und einem Tor nur teilweise überzeugen. St. Pauli denkt seinerseits ebenfalls über ein Leihgeschäft nach.

Duo vor dem Absprung
Dagegen steht das Duo Jonathan Bourgault und Ahmet Kuru vor dem Absprung. Der 19-jährige Bourgault wird die Kiez-Kicker definitiv für ein Jahr verlassen und an den Regionalligisten SV Wilhelmshaven ausgeliehen. „Jonathan braucht Spielpraxis. Die können wir ihm bei uns in der ersten Mannschaft derzeit nicht gewährleisten. Deshalb haben wir dem Ausleihgeschäft zugestimmt“, erklärte Sportchef Helmut Schulte.

Noch nicht ganz geklärt ist die Situation bei Kuru. Der Angreifer liebäugelt mit einem Wechsel zum türkischen Aufsteiger Antalyaspor und reiste schon zu Verhandlungen in die Türkei. „Der Spieler ist an uns herangetreten und hat diesen Wunsch geäußert. Wir haben ihm entsprochen. Dass alles so schnell geht, damit hat keiner gerechnet“, sagte Schulte.