Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Wehen gelingt Überraschung beim KSC – Ronny König der Pokalheld

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze! Zugegeben, eine abgedroschene Phrase, doch Wehen Wiesbaden hat sie mal wieder bewiesen. Das Zweitliga-Kellerkind sorgte mit einem wohl nie erwarteten 1:0-Sieg beim Karslruher SC für die große Überraschung des DFB-Achtelfinals.

Ronny König macht seinen Namen alle Ehre und dürfte in Wehen zum selbigen ernannt werden, zumindest was den Pokal betrifft. Der Stürmer des SVWW markierte in der 73. Minute das „Goldene Tor“ und bescherte dem Klub den größten Erfolg der Vereinsgeschichte: Einzug ins ins DFB-Pokal-Viertelfinale. Schon in der Runde zuvor erzielte König den siegbringenden Treffer gegen Alemannia Aachen (1:0). Nun soll ein großer Gegner her…

Aber auch Wehen-Keeper Alexander Walker war glänzend aufgelegt und hielt den Sieg mit zwei starken Paraden gegen KSC-Stürmer Sebastian Freis fest. Zwar blieb das fußballerische Niveau der Partie überschaubar, doch die Freude von Wehen-Trainers Wolfgang Frank konnte das nicht lindern. „Die Mannschaft hat ein außergewöhnliches Spiel abgeliefert. Ich bin auch richtig glücklich, denn das sind Spiele, die man nicht so oft erlebt.“

Für das Viertelfinale dürfen die Wehen Wiesbadener mit einem attraktiven Los rechnen. Denn mit dem HSV, Schalke 04, FC Bayern, Bayer Leverkusen, Werder Bremen und VfL Wolfsburg sind noch viele Topteams aus der Beletage vertreten. Komplettiert wird das Achterfeld durch Zweitliga-Spitzenreiter 1. FSV Mainz 05 und natürlich dem SVWW.

SVWW-Mittelfeldspieler Benjamin Siegert träumt auch schon vom nächsten Gegner: „Die Bayern wären natürlich ein Traumlos!“

Eure Meinung: Wie weit kommt Wehen Wiesbaden im DFB-Pokal?