Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Stefan Orth ist neuer Präsident von St. Pauli

Stefan Orth wurde zum neuen kommissarischen Präsidenten des FC St. Pauli gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Corny Littmann an, der vor zwei Wochen überraschend seinen Rücktritt bekannt gegeben hatte. Eine endgültige Wahl findet spätestens im November statt.

Zwei gehen, einer steigt auf. Vor zwei Wochen, pünktlich zum Aufstieg in die 1. Bundesliga und dem 100jährigen Vereinsjubiläum, hat der langjährige Präsident des FC St. Pauli, Corny Littmann, seinen Rücktritt verkündet. Jetzt, pünktlich zum Sommeranfang, legte auch Marcus Schulz sein Amt als Vizepräsident nieder. Stefan Orth profitiert davon und steigt auf.

Stefan Orth – neuer Präsident

„Ich bin seit 27 Jahren im Verein. Für mich ist es eine sehr große Ehre dieses Amt zu bekleiden“, sagte Stefan Orth nach seiner Wahl zum kommissarischen Präsidenten von St. Pauli. Er wird so lange Präsident sein, bis eine Mitgliederversammlung einberufen wird und eine offizielle Wahl stattfindet.

Eigentlicher Favorit für diesen Posten war lange Zeit Marcus Schulz, wie Orth einer von vier Vizepräsidenten. Schulz trat jedoch aus persönlichen Gründen von seinem Amt zurück und sorgt damit kurzfristig erneut für eine Überraschung beim Kiezklub.

„Ich habe immer gern im Präsidium gearbeitet. Aber irgendwann ist halt Schluss. Ich habe die Entscheidung, Stefan Orth zum Präsidenten zu machen, voll mitgetragen“, wird Schulz zitiert. Dennoch berichtet die Zeitung „Die Welt“ über Spannungen und einem zerrütteten Vertrauensverhältnis zwischen den Mitgliedern des Präsidiums.