Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Said Husejinovic auf Leihbasis zum 1. FC Kaiserslautern

Der 1. FC Kaiserslautern hat Said Husejinovic von Werder Bremen bis zum Saisonende ausgeliehen. Der 20-Jährige, der erst im Sommer zum SVW wechselte, konnte sich in der Hinrunde nicht durchsetzen und kam nur auf drei Bundesligaeinsätze.

Nun soll der talentierte Offensivspieler beim 1. FC Kaiserslautern mehr Spielpraxis sammeln. Doch die Pfälzer sind sicherlich nicht nur daran interessiert, den Bremern in sechs Monaten einen besseren Spieler zurückzugeben.

Husejinovic soll bei den Roten Teufeln seinen Beitrag leisten, den ersehnten Aufstieg ins Oberhaus perfekt zu machen. Und als aktueller Tabellenzweiter darf man sich in der Pfalz berechtigte Hoffnungen auf dieses Unterfangen machen.

Die Kosten für das Leihgeschäft sollen sich auf 100.000 Euro belaufen. Dass der Bosnier Husejinovic in Lautern vielleicht besser zurechtkommt als in Bremen, könnte sprachbedingt auch am kroatischen Trainer Milan Sasic liegen.

Damit hat Lautern den vierten Neuzugang in der Winterpause getätigt. Zuvor wechselten die Mittelfeldspieler Danny Fuchs (vom VfL Bochum) und Jiri Belek (von Slovan Liberec) sowie Verteidiger Fabian Müller (von Erzgebirge Aue) an den Betzenberg.

Was meint ihr: Kann sich Husejinovic beim 1. FC Kaiserslautern spielerisch entwickeln und dem Klub zum Aufstieg verhelfen?