Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Osnabrück: Trainer Wollitz muss sich vor DFB äußern

Der dramatische 3:2-Heimsieg des VfL Osnabrück gegen den FSV Frankfurt hat ein Nachspiel. Demnach wurde VfL-Trainer Claus-Dieter Wollitz beschuldigt, Gäste-Trainer Tomas Oral zu Beginn der zweiten Halbzeit in einem Streitgespräch beleidigt zu haben. Für dieses angebliche unsportliche Verhalten, erwartet der DFB nun eine Stellungnahme des Beschuldigten.

„Was ist das denn für ein Wichser?“, soll Wollitz nach Auswertung von Fernsehbildern Richtung Oral gesagt haben.

Doch der 43-Jährige weist den Vorwurf energisch zurück: „Die Aussage gegen meine Person ist absolut unhaltbar und respektlos. Ich werde sämtliche mir zur Verfügung stehenden rechtlichen Schritte gegen diesen Vorwurf einleiten“, erklärte Wollitz.

Aber auch für den FSV hat das Spiel ein Nachspiel. Denn Frankfurts Christian Mikolajczak steht unter Verdacht, eine abfällige Äußerung über den Schiedsrichter gesagt zu haben und muss sich auch seinerseits zu dem Vorwurf äußern. Insgesamt wurden drei Elfmeter für die Osnabrücker gepfiffen. Unter anderem auch ein sehr fragwürdiger in der Nachspielzeit, der die Partie zugunsten des VfL entschieden hat.