Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Nürnberg: Trainer Thomas von Heesen schmeißt hin

Eigentlich war der Rausschmiss von FCN-Coach Thomas von Heesen beschlossene Sache, doch der 46-Jährige ist seinem Arbeitgeber zuvor gekommen und hat am Donnerstagabend seinen Rücktritt erklärt.

„Aufgrund der jetzigen Situation, die eine von mir nie für möglich gehaltene Eigendynamik entwickelt hat, habe ich mich dazu entschlossen, meinen Posten zur Verfügung zu stellen“, erklärte von Heesen nach seiner Entscheidung.

Bereits zuvor wurde er von Club-Präsident Michael A. Roth ordentlich abgewatscht. „Der Trainer hat ja deutlich genug kundgetan, dass er sich hier nicht wohl fühlt“, hieß es in den „Nürnberger Nachrichten“.

Missverständnis von Heesen
Die Chemie zwischen von Heesen und den Fans, Spielern und Vorstand hatte eigentlich während seiner sechsmonatigen Amtszeit nie richtig gestimmt. Der Abstieg konnte nicht verhindert werden, Spieler wie Mintal kamen mit ihm nicht klar und bei den Fans hatte von Heesen auch keinen hohen Stellenwert.

Vier Namen auf der Kandidatenliste
Ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht, daher wird vorerst wird Assistenzcoach Michael Oenning das Training bei den Franken übernehmen. Doch die Gerüchteküche bleibt natürlich nicht kalt. So gilt laut „kicker“ Wolfgang Wolf als heißer Kandidat für den Trainerposten. Er trainierte den 1. FC Nürnberg bereits zwischen 2003 und 2005. Aber auch Volker Finke sowie Falko Götz und Mirko Slomka gelten als potenzielle Kandidaten.
Von Club-Seite hieß es nur: „Wir werden in aller Ruhe überlegen, wer auf dem Markt ist“, sagte Roth.