Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Nächster Schock für Koblenz

Uwe Rapolder ist diese Tage nicht zu beneiden. Der Trainer der TuS Koblenz muss den nächsten Langzeitverletzten verkraften. Nachdem Martin Forkel wegen eines Achillessehnenrisses wohl sechs Monate ausfallen wird, hat es nun Salvatore Gambino erwischt.

[youtube 3DPugxJcpUI]
Gambino erzielt ein Tor für den BVB

Der Neuzugang des 1. FC Köln hatte sich bereits beim 4:0-Testspielsieg gegen Eintracht Frankfurt am Knie verletzt und wurde nun in der vergangenen Woche operiert. Zwar wurde nicht bekannt, was sich der Mittelfeldspieler zugezogen hat, doch Gambino wird drei Monate lang pausieren müssen. Eine Operation am rechten Kniegelenk des 24-Jährigen wurde schon surchgeführt.

Angesichts der schweren Verletzung dürfte der souveräne 4:1-Testspielsieg gegen KSV Roeselare nur wenig Balsam für die geschundene Koblenzer-Seele sein. Dennoch überzeugte die Rapolder-Elf gegen den belgischen Erstligisten. Dabei konnte vor allem Njazi Kugi weitere Argumente für sich sammeln. Der Stürmer traf in der 42. Minute zum 1:0 und netzte in der 77. Minute zum zwischenzeitlichen 4:0 ein. Die übrigen Koblenzer-Treffer steuerten Matej Mavric per Foulelfmeter (77.) und Gabriel Fernandez (73.) bei.