Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Mustafa Kucukovic verlässt 1860 Richtung Grenoble

Mustafa Kucukovic hat das Reservistendasein beim TSV 1860 München endgültig satt. Der Stürmer wird die Löwen mit sofortiger Wirkung verlassen und sein Glück beim französischen Erstligisten Grenoble Foot 38 versuchen. Bislang konnte Kucukovic sein Talent in Deutschland noch nicht wirklich unter Beweis stellen.

2007 wechselte der hoch veranlagte Bosnier vom Hamburger SV zu den Sechzigern. In 29 Spielen konnte der 1,93-m-Hühne nur vier Tore erzielen. In der laufenden Saison stand bislang ein Treffer zu Buche und Kucukovic musste mit der Jokerrolle vorlieb nehmen.

Doch nun ist das Kapitel Deutschland vorerst beendet. In Grenoble erhält er einen Vertrag bis Sommer 2011. „Für 1860 München und den Spieler ist es die beste Lösung. Er besitzt zwar großes Potenzial, konnte dies bei uns aber leider zu selten abrufen. Wir wünschen ihm nun in Frankreich die sportliche Entwicklung, die ihn in seiner Karriere einen Schritt voran bringen wird“, so 1860-Geschäftsführer Stefan Reuter im „kicker„.

Eure Meinung: Wird Mustafa Kucukovic den Durchbruch in Frankreich schaffen?

2 Comments

  1. guna

    2. Februar 2009 at 12:51

    Kucukovic war einer der übeschätzesten Stürmer überhaupt. Konnte sich nicht mal in der 2. Liga behaupten. Wird in der Versenkung verschwinden.

  2. Johnsan

    27. März 2009 at 20:44

    Ich traue ihm den Durchbruch durchaus zu. Er hat Potenzial. Er spielt zwar in einem Mittelmaßklub aus Frankreich, dafür spielt er Ligue 1 (1.Liga). Ich traue ihm sogar die Nationalelf zu (wohlgemerkt Deutschland).
    Das mit Bosnier stimmt nicht. Zwar hat er bosnische Abstammung, ist aber 100% Deutscher (einige einsätze für die U21). Er wird, wenn er
    in Grenoble mit Toren für aufsehen sorgt in der
    ersten liga frankreichs und Champions League. Dann kommt Jogi Löw und gibt ihm eine Chance im deutschen Nationaltrikot und nutzt sie. Er trifft.