Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Martin Amedick wechselt zum 1. FC Kaiserslautern

Martin Amedick, bisher in Diensten von Borussia Dortmund, wechselt mit sofortiger Wirkung zum 1. FC Kaiserslautern.  Damit ist der 25jährige der sechste Neuzugang für die Roten Teufel, die unter Trainer Sasic den Aufstieg in die Bundesliga anpeilen. Mithelfen sollen dabei Florian von Karlsruher SC, Laurentiu Reghecampf von Alemania Aachen, Anel Dzaka, Mario Klinger und Mathias Abel von Schalke 04.

Martin Amedick spielte in den letzen beiden Jahren bei Borussia Dortmund und kam dort 34mal zum Einsatz. Nach der Verpflichtung von Felipe Santana und Neven Subotic war die Perspektive im Trikot der Schwarz-Gelben nicht sonderlich rosig, weshalb Amedick schon lange als Abgangskandidat galt.

Nach dem enttäuschenden Abschneiden in der vergangenen Saison, wo man mit knapp die Klasse  halten konnte, will Trainer Sasic mit motivierten und frischen Kräften das Unternehmen 2. Liga angehen. Das dies mit Sicherheit kein leichtes Unterfangen wird, sieht man schon an der prominenten Besetzung der Liga, wo sich Greuther Führt, der MSV Duisburg, der 1. FC Nürnberg, Hansa Rostock und der SC Freiburg ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden möchten. Da den Lauterern durch die Misswirtschaft in den zurückliegenden Jahren finanziell die Hände gebunden sind, muss man nach günstigen und guten Transfers Ausschau halten.