Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Markus Brzenska: Hand gebrochen

Markus Brzenska vom FC Energie Cottbus hat sich im Sonntagsspiel gegen 1860 München den Mittelhandknochen gebrochen. Er muss jetzt mindestens ein Spiel pausieren.

Am kommenden Samstag wird Markus Brzenska seine Lausitzer nicht aktiv auf dem Platz unterstützen können, wenn diese gegen den Tabellenvierten Fortuna Düsseldorf ran müssen. Der 25jährige Abwehrspieler hatte sich in der Partie gegen 1860 München den Mittelhandknochen gebrochen und muss mindestens ein Spiel pausieren.

Markus Brzenska für Energie Cottbus

Einen Big Point im permanent drohenden Abstiegskampf landete der FC Energie Cottbus am Ostersonntag. Mit dem 2:1 Sieg gegen 1860 München schafften sie es auf die wahrscheinlich rettenden 37 Punkte und damit ins gesicherte Mittelfeld der 2. Fußball-Bundesliga. Eine Woche nach dem höchsten Saisonsieg gegen Arminia Bielefeld (4:1) verpasste Cottbus den Münchener Löwen mit dem 2:1 eine weitere bittere Niederlage.

Nach dem Spiel der spektakulären Tore war die Verletzung an der Hand von Abwehrchef Brzenska der einzige Wermutstropfen für Energie Cottbus. „Der Knochen ist schräg durchgebrochen. Nach Auskunft der Ärzte muss eine Platte eingesetzt werden“, erklärte Brzenska. Am Mittwoch soll der 25jährige operiert werden.

Markus Brzenska will gegen Union fit sein

Für Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz verschärfen sich derweil kurz vor Saisonende die Personalprobleme in der Abwehr. Mit Markus Brzenska ist die Zahl der verletzten Defensivspieler auf vier gestiegen. Pausieren müssen zudem wegen der fünften Gelben Karte Marco Kurth und Sascha Dum. Das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf wird demnach alles andere als einfach, zudem die Rheinländer derzeit einen guten Lauf haben und sich um den Aufstieg bemühen.

„Mein Ziel ist das Heimspiel gegen Union“, sagte Markus Brzenska zuversichtlich. Am 26. April findet im Stadion der Freundschaft das prestigeträchtige Ost-Derby gegen den 1. FC Union Berlin statt. Union steht derzeit punktgleich hinter Cottbus auf Tabellenplatz elf.