Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Hoffnung auf Klassenverbleib von Arminia Bielefeld gesunken

Hoffnung auf Klassenverbleib von Arminia Bielefeld gesunken

Arminia Bielefeld muss langsam für die dritte Liga planen. Das Tabellenschlusslicht des deutschen Fußball-Unterhauses musste vor 15 113 Zuschauern in der heimischen Schüco-Arena gegen den TSV 1860 München eine herbe 0:3-Schlappe hinnehmen.

Keimten doch am vorigen Spieltag nach dem Erfolg beim MSV Duisburg noch ein Mal Hoffnungen auf den Verbleib in der zweiten Liga auf. So sind mit elf Punkten Rückstand zum Vorletzten der Tabelle, Rot-Weiß Oberhausen, die Chancen auf einen Klassenverbleib nun gen Null gesunken.

Arminia Bielefeld in schweren Zeiten © flickr/ funky1opti

„In den ersten Minuten hatten wir die richtige Einstellung und ein, zwei gute Offensivaktionen. Doch nach ein paar weiteren Minuten war dann klar, dass wir defensiv überfordert waren. Im Mittelfeld waren wir hoffnungslos unterlegen und konnten den Gegner nicht am Fußballspielen hindern“, meint der Bielefelder Coach Ewald Lienen auf der Arminen-Homepage.

„Wir hatten uns das alles ganz anders vorgestellt und haben verdient verloren. Auch das Ergebnis geht so in Ordnung. Wir sind es dem Umfeld, dem Verein und den Fans schuldig, die Saison ordentlich zu Ende zu bringen“, fügt der Bielefelder Mittelfeldspieler Rüdiger Kauf hinzu.

Am Sonntag, den 20. März, muss Arminia Bielefeld zum Tabellen-Zwölften 1. FC Union Berlin reisen.



Bildquelle: Fotolia, 24783635, creativedoxfoto