Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Hennings und Usami treffen: Düsseldorf kaum aufzuhalten

Düsseldorf – Auf dem Weg zurück in die Fußball-Bundesliga ist Fortuna Düsseldorf kaum noch aufzuhalten. Der souveräne Spitzenreiter (50 Punkte) hat nach dem 2:1 (1:0)-Erfolg im Top-Spiel beim MSV Duisburg am Sonntag schon elf Punkte Vorsprung auf den ersten Nicht-Aufstiegsplatz und kann acht Runden vor Saisonende schon mal die Feier zum sechsten Bundesliga-Aufstieg planen. In den weiteren Sonntagsspielen setzte sich Jahn Regensburg 2:1 gegen den SV Sandhausen durch. Erzgebirge Aue kam zwar zu einem respektablen 0:0 bei Union Berlin, konnte Platz 16 aber nicht verlassen.

Die Düsseldorfer kamen in Duisburg in einem umkämpften Duell durch die Treffer von Rouwen Hennings (41.) und Takashi Usami (88.) zum Erfolg. Für Fortunas Torjäger Hennings war es bereits der neunte Saisontreffer. Boris Tashchy erzielte den Anschlusstreffer für den MSV. Damit ist hat die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel, der auch seinen sechsten Bundesligaaufstieg feiern könnte, fünf Jahre nach dem letzten Gastspiel im Oberhaus wieder die Möglichkeit auf großen Fußball in der NRW-Landeshauptstadt.

Die Konkurrenz spielt den Düsseldorfern jedenfalls in die Karten. Der Tabellenzweite Nürnberg (45) patzte schon am Freitag beim 0:1 in Bielefeld und brachte dadurch sogar die Ostwestfalen wieder in Position im Kampf um den Relegationsrang. Nach zwei Niederlagen am Stück stecken die Franken in einem Zwischentief, haben aber mit 45 Zählern immer noch vier Punkte Vorsprung auf Rang drei. «Nächste Woche werden wir uns gut vorbereiten und die kleine Schwächephase beenden», versprach Nürnbergs Trainer Michael Möllner.

Auch der Tabellendritte Kiel musste sich eine Woche nach dem 5:0-Erfolg gegen Duisburg wieder mit einer Punkteteilung begnügen. Der derzeit beste Zweitliga-Torjäger Marvin Duksch erzielte beim 1:1 in Bochum seinen 14. Saisontreffer und rettete seinem Team damit immerhin noch einen Punkt. «In der zweiten Halbzeit war jeder für den anderen da und hat gefightet. Nur so geht es», meinte Duksch.

Erster Verfolger des Spitzentrios ist Jahn Regensburg nach dem 2:1-Erfolg gegen den SV Sandhausen. Die Treffer für die Gastgeber erzielte Joshua Mees (29./52.), für Sandhausen traf Sahin Aygünes (60.).

Im Abstiegskampf ist die SpVgg Greuther Fürth die Mannschaft der Stunde. Die seit fünf Spielen unbesiegten Franken setzten sich im Keller-Duell mit dem Tabellenletzten Kaiserslautern mit 2:1 durch und feierten damit den vierten Sieg im fünften Spiel. Der Lohn: Platz 14. «Wir werden in den nächsten Wochen weiter Gas geben, um den Klassenerhalt so früh wie möglich fix zu machen», sagte Fürths Abwehrspieler Maximilian Wittek. Der Tabellen-16. Erzgebirge Aue punktet im Kampf gegen den Abstieg fleißig weiter und bleibt nach dem 0:0 bei Union Berlin auch im fünften Spiel nacheinander unbesiegt.

Fotocredits: Ina Fassbender,Annegret Hilse,Armin Weigel,Daniel Karmann,Guido Kirchner,Thomas Frey,Daniel Reinhardt,Friso Gentsch,Monika Skolimowska
(dpa)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.