Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Hauptstadt-Derby Hertha BSC gegen Union elektrisiert Berlin

Das Derby Hertha BSC gegen Union Berlin am 5. Februar 2011 elektrisiert wieder die Hauptstadt. Ganz Berlin freut sich auf das Zusammentreffen im Olympiastadion, das mit 74 244 Fans schon lange ausverkauft ist.

Bezogen auf die Tabellensituation der zweiten Liga können sich beide Clubs nicht gefährlich werden, wenn der gastgebende Spitzenreiter auf den Dreizehnten trifft. Eher ist es das Prestigeduell zwischen dem Ost- und dem West-Verein Berlins, auf das alle hinfiebern.

Berliner Olympiastadion (Foto: flickr/m.a.r.c.)

„Der Rahmen ist außergewöhnlich, es wird schon ein besonderes Spiel“, sagte Union-Trainer Uwe Neuhaus zur dpa. Und Hertha-Manager Michael Preetz stimmt ein: „Das ist ein ganz besonderes Duell für Berlin.“

Hertha BSC ist der Verein aus dem Stadtteil Charlottenburg, der erst aus der Bundesliga abgestiegen ist und mit einem Rekordetat schnellstmöglich wieder den Sprung in die Eliteliga Deutschlands schaffen will. Und Union ist der alte Kiezverein aus Berlin Köpenick, der noch nicht lange zweitklassig ist, die Klasse aber halten will. „Wir sind auf jeden Fall anders“, meinte Union-Manager Christian Beeck vor dem Derby.

Union wird auf jeden Fall mit Angriffslust ins Olympiastadion kommen. Schließlich wissen die Jungs von Neuhaus, dass die alte Dame zu knacken ist. An der alten Försterei trennten sich beide Clubs in der Hinrunde 1:1-Unentschieden. Nun wollen die Unioner den Gastgeber auf seinem Rasen mindestens zwei Punkte abknöpfen.

„Wir sind krasser Außenseiter. Aber wir fahren als gefestigte Truppe dorthin und werden alles dafür tun, etwas mitzunehmen“, versprach Union-Kapitän Torsten Mattuschka. Dabei wird der 1. FC Union auf eine große Fanschar bauen können, die zur Unterstützung mit in den Westen Berlins kommt.

Was denkt Ihr, wer wird das prestigeträchtige Berliner Derby für sich entscheiden?