Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Frankfurt: Klitzpera kommt aus Aachen

Der FSV Frankfurt hat sich mit Alexander Klitzpera von Alemannia Aachen verstärkt. Der Innenverteidiger soll beim Aufsteiger die Personalnot im Abwehrzentrum beheben und hat einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben, der nur für die 2. Liga gültig ist. Klitzpera, der in Aachen aussortiert wurde, konnte den Tivoli ablösefrei verlassen.

„Aufgrund der Verletzungssorgen unserer Innenverteidigung haben wir schnell reagiert und sind sehr froh, dass wir einen Spieler verpflichten konnten, der so viel Erst- und Zweitligaerfahrung mitbringt“, sagte FSV-Manager Bernd Reisig. In Frankfurt fallen mit Markus Husterer (Meniskus- und Knorpelschaden) und zuletzt auch mit Daniel Schumann (Bluterguss im Oberschenkel) zwei prädestinierte Innenverteidiger aus. Klitzpera soll nun das Loch stopfen.

Doch dass der 30-Jährige mit Sicherheit mehr als nur ein Ersatz ist, hat er in seiner Karriere schon bewiesen. Klitzpera sammelte bei Arminia Bielefeld (1999 – 2002) und Alemannia Aachen (2002 – 2008) insgesamt 184 Einsätze in der 2. Liga sowie 55 in der Bundesliga.

Mit dem FSV hat er auch schon einiges vor und wird zudem auf einige bekannte Gesichter treffen. „Ich will ein Teil zur Erfolgsgeschichte des FSV Frankfurt beitragen. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit ist auch als Underdog in der zweiten Liga vieles möglich und diesen Teamgeist gibt es beim FSV Frankfurt. Ich denke, dass ich mich schnell integrieren kann und kenne auch schon einige Spieler wie Markus Kreuz und Daniel Schumann aus der U21, Markus Husterer aus der Jugend des FC Bayern München, auch Matthias Hagner von vielen Begegnungen“, sagte Klitzpera, der auch bei den Schwarz-Blauen das Trikot mit der Nummer drei tragen wird.