Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Entwarnungen für FSV Mainz 05 und RW Ahlen

Sowohl der 1. FSV Mainz 05 (0:1 gegen Greuther Fürth) und Rot Weiss Ahlen (1:2 gegen VfL Osnabrück) mussten am 16. Spieltag eine Niederlage verkraften. Zudem schienen sich bei Mainz Nikolce Noveski und Ahlens Nils Döring schwer verletzt zu haben. Doch nun gaben beide Vereine Entwarnung.

Glück für Noveski. Der Innenverteidiger der 05er hatte sich bei einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler nur den Oberkiefer angebrochen. Sogar ein Einsatz am letzten Spieltag der Hinrunde gegen RW Oberhausen scheint denkbar. Dafür muss Noveski aber mit einer Schutzmaske auflaufen.

Nichtsdestotrotz schrillem am Mainzer Bruchweg die Alarmglocken. Denn gerade in der Innenverteidigung ist der Aufstiegsaspirant zu dünn aufgestellt, Mainz-Manager Christian Heidel feststellt: „Das Risiko, nur mit Nikolce und Niko Bungert in die Rückrunde zu gehen, ist uns zu hoch. Auf dieser Position werden wir einen Spieler dazubekommen.“

Das kann zum einen Bo Svenssons, doch der Däne kommt nach seiner langen Verletzung nicht wirklich wieder in Tritt. Als Alternativplan wird der 1. FSV Mainz 05 der Winterpause auf dem Transfermarkt zuschlagen.

Aber auch bei Aufsteiger RW Ahlen gab es eine positive Nachricht zu vermelden. Döhring wurde mit Verdacht auf einen Wadenbeinbruch in ein Krankenhaus geliefert, doch der Innenverteidiger hat sich „eine schwere Wadenprellung“ zugezogen, wie Ahlens Manager Stefan Grädler mitteilte.
Auch Döhring könnte bei einem guten Heilungsprozess im letzten Spiel vor der Winterpause mit von der Partie sein. Dann reist Ahlen zu Greuther Fürth.