Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Eintracht Braunschweig verpflichtet neuen Stürmer – Kessel gesperrt

Eintracht Braunschweig hat sich kürzlich einen neuen Stürmer gesichert: Der gebürtige Ghanae Randy Edwini-Bonsu wird zunächst einmal bis 2013 beim Zweitliga-Verein bleiben.

[youtube u6cQeXdE9mk]

Der neue Stürmer kann erst ab Januar des nächsten Jahres bei Eintracht Braunschweig seinen Dienst antreten, wenn er seine offizielle Spielberechtigung erhalten hat. Dann aber soll er die Mannschaft des Zweitligisten so tatkräftig unterstützen, wie er es bereits bei einem Probetraining und zwei Testspielen, in denen er zwei Tore erzielte, getan hat.

Eintracht Braunschweig verpflichtet Randy Edwini-Bonsu

Randy Edwini-Bonsu wurde 1990 in Kumasi in Ghana geboren, wanderte 2002 jedoch mit seinen Eltern nach Kanada aus und wurde dort im Schul- und College-Fußball aktiv. Zunächst spielte er in einem Verein der 4. Klasse, bis er als Reserve-Stürmer zu einem zweitklassigen Verein wechseln konnte. Er spielte zudem für die Nachwuchs-Nationalmannschaft, zuerst in der U17, dann in der U20 und schließlich in der U23.

In insgesamt 26 Spielen war Edwini-Bonsu für den kanadischen Nachwuchs auf dem Feld, bis er aufs internationale Parkett wechselte. Zuletzt spielte er für den Zweitligisten AC Oulu in Finnland, wo er in 20 Partien für 16 Tore sorgte. Bei Eintracht Braunschweig soll der nur 1,69 m große Spieler künftig mit der Rückennummer 22 auflaufen, sein Vertrag wurde erst einmal bis Ende Juni 2013 aufgesetzt.

Edwini-Bonsue freut sich auf den Einsatz in Braunschweig

Die Verantwortlichen bei Eintracht zeigen sich angesichts der überzeugenden Testauftritte optimistisch, was die Zukunft des 22-Jährigen in Braunschweig angeht. Und auch Edwini-Bonsue selbst scheint glücklich über seinen bevorstehenden Wechsel nach Deutschland. „Ich freue mich sehr, dass ich in Zukunft bei einem so traditionsreichen Verein wie Eintracht Braunschweig spielen werde, der so viele tolle Fans hat.“, wird er auf der Homepage des Vereins zitiert.

Braunschweig ohne Benjamin Kessel

Unterdessen muss Eintracht Braunschweig für die nächsten drei Partien ohne seinen Abwehr-Spieler Benjamin Kessel auskommen. Der 25-Jährige wurde nach seiner roten Karte im Spiel gegen den MSV Duisburg vom DFB-Sportgericht für das anstehende Heimspiel gegen den VfL Bochum sowie für die kommenden zwei Auswärtsspiele gesperrt.