Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Duisburg leiht Heller aus Frankfurt aus

Der MSV Duisburg hat noch mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Wie der Absteiger bekannt gab, wird Marcel Heller von der Frankfurter Eintracht für ein Jahr ausgeliehen. Eine Kaufoption wurde nicht vereinbart. Durch das Leihgeschäft versprechen sich die „Zebras“ vor allem mehr Alternativen im Offensivspiel. 

Heller kann sowohl offensiv über die rechte Mittelfeldseite kommen oder direkt als Stürmer spielen. Nach dem mit zwei Unentschieden eher verpatzten Saisonauftakt verspricht sich nicht nur MSV-Trainer Rudi Bommer mehr Gefahr durch den schnellen 22-Jährigen.

Vorfreude auf den „quirligen“ Stürmer
„Marcel ist ein quirliger Außenstürmer und als aktueller Nationalspieler der U21 eine wertvolle Verstärkung für unser Team. Er ist im offensiven Bereich vielseitig einsetzbar. Da die Eintracht mehrere ausländische Stürmer geholt hat, kann er bei uns wertvolle Spielpraxis sammeln und sich auch für eine mögliche Zukunft beim MSV mit guten Leistungen empfehlen“, freute sich Sportdirektor Bruno Hübner

Interesse aus der Bundesliga
Heller, der bei Frankfurt nicht über die Reservistenrolle kam und schon länger mit einem Weggang liebäugelte, hatte von dutzenden Klubs anfragen vorliegen. Demnach sollen auch der 1. FC Köln und der Karslruher SC an ihm interessiert gewesen sein, doch die Hessen wollten Heller nicht innerhalb der Bundesliga transferieren.

Aufstieg im Auge
Doch Duisburg ist dabei alles andere als eine zweite Wahl. Heller freut sich zumindest schon auf seinen neuen Klub, „weil ich da in eine gute Mannschaft komme und um den Aufstieg spielen kann.“