Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

DFB-Pokal: Hammerlos für den 1. FC Nürnberg

[youtube xY0juzzt0KA]

Am Sonntagabend war es soweit. Die 2. Runde im DFB-Pokal wurde ausgelost. Die „ARD“ lud Nationalspielerin Linda Bresonik als Glücksfee in die „Sportschau“ und diese hat dabei einen echten Kracher an Land gezogen. So bekommt es der 1. FC Nürnberg mit dem FC Bayern zu tun. Dabei müssen die Franken im Südgipfel zu den Bayern in die Allianz Arena reisen.

Nicht nur aufgrund der lokalen Rivalität verspricht das Duell Brisanz. Zudem ist es das Duell der beiden letzten Pokalsieger. Der FCB holte letzte Saison nach einem 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen Borussia Dortmund den Pott, Nürnberg gelang das Kunststück 2007. Damals behielt der Club, ebenfalls nach Verlängerung, gegen den VfB Stuttgart mit 3:2 die Oberhand.

Aber Bayern gegen Nürnberg ist nicht das einzige Erst- gegen Zweitligist-Duell. Insgesamt fünf Mal kommt es zum Vergleich beider Ligen. Neben Nürnberg muss dabei auch Hansa Rostock auswärts ran. Eintracht Frankfurt heißt der Gegner. Die übrigen Klubs genießen allesamt Heimrecht. Dabei verspricht auch das Duell der Karnevalsvereine 1. FSV Mainz 05 gegen den 1. FC Köln viel Brisanz. Zudem empfängt der SC Freiburg Bundeliga-Aufsteiger 1899 Hoffenheim und Augsburg erwartet Bayer Leverkusen

Ligaintern stehen sich der SV Wehen Wiesbaden gegen Alemannia Aachen und TSV 1860 München gegen den MSV Duisburg gegenüber. Das vermeintlich leichteste Los zog der FSV Frankfurt. Der Aufsteiger reist zum Drittligisten Carl Zeiss Jena.

Die 2. Pokalrunde findet am 23./24. September statt. Das Achtelfinale wird dann erst Ende Januar ausgetragen. Und eins ist gewiss: mindestens zwei Zweitligisten werden dabei auch mitmischen…

2. DFB-Pokalrunde (die Auslosungen der verbleibenden Zweitligsten)

Carl Zeiss Jena – FSV Frankfurt
1. FSV Mainz 05 – 1. FC Köln
SC Freiburg – 1899 Hoffenheim
FC Augsburg – Bayer Leverkusen
Eintracht Frankfurt – Hansa Rostock
FC Bayern – 1. FC Nürnberg
Wehen Wiesbaden – Alemannia Aachen
TSV 1860 München – MSV Duisburg