Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

DFB-Pokal: Fünf sind weiter, drei sind raus

Weitestgehend schadlos haben die Zweitligisten, die am Freitag und Samstag im Einsatz, in der ersten Runde des DFB-Pokals im Einsatz waren überstanden. Dabei hatten Frankfurt, Freiburg, Aachen und Rostock überwiegend keine Mühe. Während Mainz in Babelsberg fast gestolpert wäre, kam für St. Pauli, Fürth und Ingolstadt das frühe Aus.

Im Regenmatch in Unterhaching, das 70 Minuten unterbrochen wurde, gewannen der SC Freiburg am Ende mit 2:0. Die Tore für die Elf von Robin Dutt markierten Jäger in der ersten Halbzeit und Abdessaki in der Nachspielzeit.

Jubel auch beim Zweitliga-Aufsteiger FSV Frankfurt. Die Mannschaft von Trainer Thomas Oral feierte gegen den VfL Osnabrück den ersten Sieg im DFB-Pokal seit 25 Jahren. Die Tore beim 2:0-Erfolg für den FSV erzielten Ulm (51.) und Hillebrand (67.).

Hansa Rostock ist dagegen bei Holstein Kiel nur knapp einer Blamage entgangen. Die Kieler waren während der gesamten Partie ebenbürtig, doch die Tore fielen auf der anderen Seite. Lechleiter (22.) und Schindler (83.) konnte eine kleine Sensation verhindern und sorgten für den 2:0-Sieg.

Alemannia Aachen hatte beim 4:1 gegen den Sechstligisten Wegberg-Beeck nur in der ersten Halbzeit ihre Mühe. Den Führungstreffer durch Lasnik (13.) konnten die Hausherren kurz vor dem Seitenwechsel noch ausgleichen. Doch im zweiten Durchgang spielten die Alemannen ihre technischen und konditionellen Vorteile aus und kamen durch Auer (49./73.) und Daun (90.) zum verdienten Erfolg. Der 1. FSV Mainz 05 hatte dagegen beim SV Babelsberg große Probleme und konnte erst in der Verlängerung das entscheidende 2:1 markieren.

Die „Kiezkicker“ vom FC St. Pauli musste sich derweil bei Absteiger Erzgebirge Aue mit 4:5 im Elfmeterschießen geschlagen geben. Nachdem in der regulären Spielzeit und der Verlängerung keine Treffer fielen, musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen. Dabei verschoss Ebbers den entscheidenden Strafstoß.

Während der FC Ingolstadt gegen den Bundesligisten Hamburger SV eine erwartete 1.3-Pleite einstecken musste, verlor Greuther Fürth mit 0:1 bei Kickers Offenbach.