Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Besart Berisha – Arminia Bielefelds neuer Stürmer soll den Wiederaufstieg ermöglichen

Arminia Bielefelds Neuzugang Besart Berisha hat trotz seiner jungen Jahre eine bewegte und abwechslungsreiche Vergangenheit hinter sich. Mit sieben Jahren floh der gebürtige Albaner mit seiner Familie nach Deutschland, wo er in der ständigen Angst, aufgrund der illegalen Einreise ausgewiesen zu werden, für die Jugendmannschaften diverser Vereine spielte.

[youtube 7TSLMjgv7Po]

Dies änderte sich auch nach seinem Wechsel in die Profiklasse nicht, denn der beidfüssige Torjäger wurde – auch aufgrund von Problemen mit seiner Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland – von seinem ersten Profiverein HSV an zwei dänische Vereine ausgeliehen, bevor er überhaupt in einem Bundesligaspiel eingesetzt wurde. Erst in der Saison 2006/2007 spielte Besart Berisha tatsächlich für den HSV, ging jedoch in der darauf folgenden Saison zum englischen Fussballverein Burnley, der ihn wiederum an den norwegischen Club Rosenborg BK und den dänischen AC Horsens auslieh, für den Bes, wie ihn seine Fans nennen, bereits 2005/2006 gespielt hatte.

So hat der erst 24-Jährige aus Pristina im damaligen Jugoslawien in seiner Karriere bereits für zehn verschiedene Vereine gespielt, wenn auch nicht immer freiwillig. Ausserdem hat der 1,85 Meter grosse Berisha bereits mehrere Spiele mit der albanischen Fussballnationalmannschaft bestritten.

Bei der Arminia Bielefeld hat Besart Berisha einen Vertrag bis 2012 unterschrieben und hat auch gute Aussichten, als Stürmer eingesetzt zu werden und vielleicht seinen Beitrag zum Aufstieg in die erste Bundesliga zu leisten. Arminias neuer Trainer Thomas Gerstner zumindest ist von den Qualitäten des Neu-Stürmers laut Bild-Zeitung überzeugt: „Besart ist ein echter Strafraumspieler. Zudem beidfüssig. Und er ist immer scharf auf Tore. Seine Verpflichtung ist das i-Tüpfelchen auf unsere Transfers.“