Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Baljak beim MSV verlängert: Eine gute Entscheidung?

Srdjan Baljak wird dem MSV Duisburg auch in der kommenden Saison treu bleiben. Wie Anfang Februar verkündet wurde, einigte sich der 33jährige Serbe mit seinem aktuellen Verein auf ein weiteres Vertragsjahr. Wird das dem MSV im aktuellen Abstiegskampf weiterhelfen?

[youtube O64Yis0x9gA]

Srdjan Baljaks Karriere beim MSV Duisburg

Srdjan Baljak ist eine Institution beim MSV Duisburg und derzeit einer der wenigen Hoffnungsschimmer seines Vereins. Nachdem sich der Serbe in der höchsten deutschen Spielklasse beim FSV Mainz 05 leider nicht durchsetzen konnte, kam er im Januar 2010 nach Duisburg, wo er sich hervorragend einführte.

Eine komplette Rückrunde mit 5 Treffern machten Srdjan Baljak schnell zum unverzichtbaren Offensivmann und beim Publikum höchst anerkannten Spieler. Nicht umsonst ernannte Trainer Milan Sasic den erfahrenen Mann in der folgenden Saison zum Kapitän des MVS Duisburg.

Auf und Ab in der Saison 2010/2011

Da die Duisburger vor der letzten Saison einen größeren Umbruch eingeleitet hatten, waren gerade Spieler wie Baljak bedeutsam, die eine neu eingestellte Mannschaft führen können. Sportlich lief es dann sowohl für Srdjan Baljak als auch für die Mannschaft sehr zufriedenstellend. Der Klassenerhalt wurde mit Platz 8 souverän erreicht und Baljak erzielte 10 Tore in 25 Spielen.

Im Frühjahr zog er sich gegen Cottbus im DFB-Pokal-Halbfinale jedoch einen Kreuzbandriss zu. Damit verpasste er nicht nur alle weiteren Pflichtspiele des Jahres 2011, sondern auch das Pokalfinale in Berlin. Erst zur laufenden Rückrunde steht der Kapitän nun wieder im Kader der „Zebras“.

Ist die Vertragsverlängerung ein positives Signal?

Ein Spieler in Srdjan Baljaks Alter wird es nach einer so langwierigen Verletzung schwer haben, wieder sportlich Fuß zu fassen. Dennoch hat der MSV sich entschlossen, den Serben mindestens ein Jahr weiter zu beschäftigen. Die Duisburger sind in einer prekären Situation und stecken viel stärker im Abstiegskampf als in der vergangenen Saison. Offenbar will man an der Wedau jede positive Nachricht mitnehmen, um die Stimmung nicht zu sehr absinken zu lassen.

Ohne Frage können die Duisburger einen Baljak in Topform in ihrer aktuellen Situation gebrauchen. Ihm einen überschaubaren Vertrag anzubieten, ist daher sicherlich keine schlechte Entscheidung. Jedoch wird es fraglich sein, ob er in der laufenden Rückrunde schon der Alte werden kann. Und wenn die sportlichen Ziele des Vereins nicht erreicht werden, sind auch Baljaks Wunschvorstellungen für die nächsten Saison dahin: einen erstarkten MSV wieder in die Nähe der Aufstiegsränge zu führen.