Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Aufstieg – scheitert Mainz 05 am Heimkomplex?

Noch steht der 1. FSV Mainz auf einem Aufstiegsplatz. Doch am letzten Spieltag wurden die 05er vom 1. FC Nürnberg vom zweiten Platz verdrängt und die Konkurrenten aus Fürth, Aachen und Kaiserslautern sind auf Tuchfühlung. Damit Mainz im Aufstiegsrennen nicht die Luft ausgeht, muss der Heimkomplex behoben werden.

Es ist schier unglaublich. Letzte Saison war der FSV Mainz 05 noch die heimstärkste Mannschaft der 2. Liga und in dieser Saison findet man sich in dieser Rubrik im Keller wieder. Nach 14 Heimspielen stehen 4 Siege, 6 Remis und 4 Niederlage auf dem Konto, was eine Summe aus 18 Punkten ergibt. Schlechter sind nur die beiden Aufsteiger FC Ingolstadt und Rot-Weiss Ahlen mit je 17 Punkten sowie der prädestinierte Absteiger SV Wehen Wiesbaden (16 Punkte).

Nur einen Sieg konnte die Elf von Trainer Jörn Andersen in den letzten zehn Heimspielen verbuchen. Da ist es kein Wunder, dass neben den Punkten auch nach und nach die Zuschauer ausbleiben. Beim letzten Spiel gegen Ahlen kamen nur 18.500 statt 20.300 Zuschauer ins Stadion am Bruchweg.

Und dieser war aufgrund seiner Enge und der englischen Atmosphäre mehr als respektiert bei den Gegnern. Doch offenbar ist dieser Nimbus abhanden gekommen. Nur gut, dass es da noch die Auswärtsspiele gibt. Getreu dem Motto: Heim pfui, auswärts hui!

Denn in der Fremde fühlen sich die Mainzer sichtlich wohler. Bei 14 Gastauftritten gingen nur zwei verloren, man fuhr insgesamt 30 Punkte ein und führt die Auswärtstabelle souverän an. Sollte sich aber der Heimkomplex nicht demnächst lösen, wird wohl Mainz, wie schon letztes Jahr, erneut den Aufstieg knapp verpassen.

Hoffnung macht jedoch das Restprogramm. Mit TuS Koblenz, FSV Frankfurt und RW Oberhausen kommen keine dicken Brocken mehr ins Bruchwegstadion. Aber das hat diese Saison bei den o5ern ja nicht viel zu sagen.