Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

Arminia Bielefeld – Punktabzug und Geldstrafe

Arminia Bielefeld wird den angestrebten direkten Wiederaufstieg in die erste Bundesliga wohl nicht mehr erreichen. Wegen Verstößen gegen Lizenzbedingungen belegte die Deutsche Fußballliga den Verein mit dem Abzug von vier Punkten zum Saisonende und einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro. Arminia akzeptierte.

Bielefelds Rückstand auf den Relegationsplatz drei beträgt derzeit sechs Punkte. Mit dem heute auferlegten Abzug von vier Punkten zum Saisonende rückt das Saisonziel Rückkehr in die Bundesliga in weite Ferne. Grund für die Strafmaßnahmen der Deutschen Fußballliga (DFL) sind Verstöße gegen die Bestimmungen der Lizenzierungsordnung im Nachlizenzierungsverfahren der Spielzeit 2009/2010, teilte die DFL mit. Konkret bedeutet das, Arminia Bielefeld hat ein Defizit von rund 2,5 Millionen Euro, das hauptsächlich aus dem Neubau der Osttribüne resultiert, der mit Gesamtkosten in Höhe von 18 Millionen Euro viel teurer als geplant war.

Arminia Bielefeld in Finanznot

Die DFL wirft der Arminia Wettbewerbsverzerrung vor, da die Finanzlücken der DFL nicht mitgeteilt worden waren und der Verein deswegen auch keine Auflagen für die Wintertransfers bekommen hatte. Geschäftsführer Heinz Anders räumte schließlich Fehler in der Kommunikation ein. Die Sanktionen der DFL werfen den Verein möglicherweise um Jahre zurück. Ohne den Aufstieg in die Bundesliga muss der Etat für das nächste Jahr deutlich gekürzt werden und angesichts einer Gesamtschuldensumme von 15,5 Millionen Euro müssen wohl auch Arminias Profis wie Giovanni Federico und Dennis Eilhoff  verkauft werden.

Arminia Bielefeld ohne Geld und ohne Trainer

Rechtsanwalt Christoph Schickhardt, der Arminia Bielefeld in der DFL-Angelegenheit juristisch vertreten hat, sagte auf einer Pressekonferenz, die DFL habe uns einen Neuanfang nahegelegt. Die Arminia sei mit einem blauen Auge davongekommen und er sei zuversichtlich, dass sie die Lizenz für die 2. Liga bekommen werde. Restzweifel, ob das gelingen wird, bestehen laut Heinz Anders allerdings noch immer. Wichtig sind im Moment wohl die sportlichen Erfolge, allerdings sieht es mit dem Fußball auch nicht mehr so rosig aus. Erst in der vergangenen Woche hatte Bielefeld wegen einiger Misserfolge Trainer Thomas Gerstner entlassen. Momentan trainieren die Fußballprofis unter der Regie von Geschäftsführer Detlev Dammeier. Im Verlauf der nächsten Woche will die Arminia dann einen neuen Trainer präsentieren.