Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

4. Spieltag: Kaiserslautern überrollt St. Pauli

Was für ein verheißungsvoller Auftakt des 4. Spieltages. In den drei Freitagsspielen bekamen die Fans zehn Tore zu sehen. Dabei zeigte sich vor allem der 1. FC Kaiserslautern im Heimspiel gegen den FC St. Pauli in Torlaune. Rot-Weiss Ahlen sorgt dagegen weiter für Furore.

Dank des 4:1-Erfolges gegen ersatzgeschwächte St. Paulianer hat der 1. FCK mit nunmehr zehn Punkten die Tabellenführung übernommen. Nachdem die Hausherren im ersten Durchgang durch Jendrisek in Führung gingen, sahen die 38.000 Zuchauer im Fritz-Walter-Stadion eine ereignisreiche zweite Halbzeit.

Vier Tore und zwei Platzverweise binnen 45 Minuten
Die Gäste kamen durch Hoilett in der 50. Minute zum Ausgleich. Die Hamburger schienen nun besser in die Partie gefunden zu haben, doch binnen zweniger Minuten schenkten die Pfälzer den „Kiezkickern“ gleich drei Treffer ein: Dzaka (61.), Hesse (63.) und Bellinghausen (74.) waren die Torschützen. Zudem schickte Schiedsrichter Schalk Dzaka mit Gelb-Rot und Gouiffe a Goufan mit glatt Rot vorzeitig vom Platz.

Später Sieg für RW Ahlen
Hinter Lautern liegt vorerst RW Ahlen auf dem zweiten Platz. Im Aufsteigerduell bei Oberhausen setzte sich die Wück-Elf mit 3:1 durch. Nach Toren von Lüttmann (17.) und Reus (44.) stand es lange 1:1, doch Chitsulo (83.) und Großkeutz (/90. + 2) sorgten für den dritten Saisonsieg der Ahlener.

Auer-Tor reicht Aachen
Im dritten Freitagsspiel reichte Alemannia Aachen ein frühes Tor von Auer (3.) um die drei Punkte gegen Aufsteiger FC Ingolstadt einzufahren. Die Gäste spielten viel zu harmlos und hatten Glück, dass sie nicht noch mehr Gegentreffer kassierten.