Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

3. Spieltag: Favoriten geben sich in den Freitagsspielen keine Blöße

Siege für die Favoriten! So kurz und knapp lassen sich die Ergebnisse der drei Freitagspartien zusammenfassen. Damit haben der 1. FSV Mainz 05 und der 1. FC Kaiserslautern weiterhin die Tabellenführung inne. Derweil darf sich auch der MSV Duisburg über den ersten Dreier der neuen Saison freuen.

Der Absteiger feierte vor heimischen Publikum einen verdienten 2:0-Erfolg gegen den FC Augsburg. Der MSV war von Beginn an die tonangebende Mannschaft und ging durch ein schönes Tor von Kouemaha folgerichtig mit 1:0-Führung. Nach dem Wechsel kam es über weite Strecken Magerkost auf dem Platz, so dass die Augsburger auch weit vom Ausgleich entfernt waren. Die Entscheidung fiel dann in der 82. Minute, als Christ zum Endstand traf.

Sechs Tore in Mainz
Wesentlich unterhaltsamer die Partie am Mainzer Bruchweg. Die 05er gewannen mit 4:2 gegen munter mitspielende Gäste aus Osnabrück. Baljak eröffnete den Torreigen, doch trotz frückender Überlegenheit blieb es beim knappen 1:0. Als dann van der Heyden per Eigentor kurz vor der Pause für den Ausgleich sorgte, stand die Partie Kopf. Doch dann war es Bance, der nur zwei Minuten später in seinem ersten Ligaspiel für den FSV den alten Abstand wieder herstellte.

In einer umkämpften Partie konnte der VfL dank Fuchs (52.) noch mal ausgleichen, doch am Ende setzte sich die spielerische Klasse der Hausherren durch. Bance (55.), mit seinem zweiten Treffer, und Hoogland (85.) stellten die Weichen auf Sieg. Dieser bescherte den Mainzern mit sieben Punkten die Tabellenführung.

Lautern souverän gegen Augsburg
Punktgleich auf Rang zwei liegt der 1. FC Kaiserslautern. Die Pfälzer boten bei Aufsteiger FC Ingolstadt eine gute Leistung, kassierten aber völlig überraschen in der 45. Minute durch FCI-Torjäger Demir den Gegentreffer. Doch im zweiten Durchgang wurde der 1. FCK für sein spielerisches Übergewicht belohnt und kamen durch die Tore von Amedick (55.), Dick (62.) und Lakic (90.) zum verdienten 3:1-Auswärtssieg.