Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

2. Spieltag: 1860 punktlos am Tabellenende

[youtube bB3_vfc9-1Q]

Nachdem der zweiten Spieltag zum Großteil über die Bühne gegangen ist, fallen im Tableau zwei Dinge ins Auge: Kein Team hat zwei Siege einfahren können, wobei Nürnberg am Abend in Kaiserslautern das noch gelingen könnte, und der TSV 1860 München hat wohl einen klassischen Fehlstart hingelegt.

Die „Löwen“ kassierten zur Heimpremiere der neuen Saison eine 1:2-Niederlage im Topspiel gegen den 1. FSV Mainz 05. Die 05er schafften dadurch vorübergehend den Sprung an die Tabellenspitze, während der TSV mit 0 Punkten Letzter ist. Die Pleite war dabei durchaus verdient, denn die Hausherren fanden vor allem in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel. Der Anschlusstreffer durch Kucokovic brachte zwar neue Hoffnung, aber der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen.

Hansa behält die Oberhand
Im Duell zwischen Hansa Rostock und Alemannia Aachen sah es lange Zeit nach einem torlosen Remis der besseren Art aus. Im ersten Durchgang bekamen die Fans dabei gleich drei Aluminium-Schüsse zu Gesicht. Weniger ereignisreich der zweite Durchgang, bis Dorn (71.) aus dem viel zitiertem Nichts die Rostocker Führung erzielte. Diese sollte auch bis zum Abpfiff bestand haben und Hansa einen nicht unverdienten 1:0-Sieg bescheren.

RWO dreht Partie
Ebenfalls einen Heimsieg feierten der FC Augsburg und Rot-Weiß Oberhausen. Im Duell der Aufsteiger gegen den FC Ingolstadt musste RWO dabei zunächst einen Rückstand verkraften. Demir brachte den FC in Führung, die die Hausherren aber noch vor der Pause dank Kaya und Müller in eine 2:1-Führung umdrehen konnten, die bis zum Abpfiff bestand hatte.

Torghelle lässt Augsburg jubeln
Deutlich souveräner der Augsburg-Auftritt. Gegen Rot-Weiss Ahlen gab es ein klares 3:0. Dabei musste Gästekeeper Lenz wegen Handspiels außerhalb des 16ers frühzeitig vom Platz (siehe Video). Die numerische Überzahl machte sich der FCA zunutze und ging durch einen Doppelpack von Torghelle vor der Pause mit 2:0 in Führung. Nach dem Wechsel kontrollierte Augsburg weiterhin das Geschehen und Szabics setzte den Schlusspunkt.

Das einzige Remis in den Sonntagsspiel gab es zwischen dem SV Wehen-Wiesbaden gegen den MSV Duisburg, die sich 1:1 trennten.

Kantersieg für Fürth
Bereits am Freitag feierte die SpVgg Greuther Fürth einen 5:2-Kantersieg gegen den FC St. Pauli. Dabei stand es noch bis zur 77. Minute 2:2. Der FSV Frankfurt spielte 0:0 gegen die TuS Koblenz und kam somit auf den ersten Zähler der noch jungen Saison. Der VfL Osnabrück konnte seinerseits dem SC Freiburg ein 2:2 abluchsen.

Greuter Fürth – St. Pauli 5:2 (1:1)
VfL Osnabrück – TuS Koblenz 0:0
Hansa Rostock – Alemannia Aachen 1:0 (0:0)
Wehen Wiesbaden – MSV Duisburg 1:1 (1:1)
1860 München – 1. FSV Mainz 05 1:2 (0:2)
FC Augsburg – Rot-Weiss Ahlen 3:0 (2:0)
RW Oberhausen – FC Ingolstadt 2:1 (2:1)
1. FC Kaiserslautern – 1. FC Nürnberg -:-