Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

1860 will versöhnlichen Abschluss – Coach fordert Punkte

München (dpa) – Als nächster Interimstrainer von Fußball-Zweitligist TSV 1860 München strebt Denis Buschujew gegen den 1. FC Heidenheim einen Sieg zum Ausklang eines turbulenten «Löwen»-Jahres an.

«Wir wollen die Punkte unbedingt hier behalten», sagte Buschujew vor der Partie am Freitag (18.30 Uhr). Nach dem Aus von Daniel Bierofka als Interims-Cheftrainer wurde dessen bisheriger Assistent nun befördert.

Der 34-Jährige hat im Gegensatz zu Bierofka die nötige Lizenz. Buschujew half schon einmal aus, diesmal ist es für ihn die erste Partie als Trainer des Münchner Profiteams vor eigenem Publikum. Wer im neuen Jahr die Geschicke der «Löwen» als Trainer leitet, ist nicht klar. Die Verpflichtung des Portugiesen Vitor Pereira wird erwartet, einen Vollzug gibt es bislang nicht.

Ein Fragezeichen steht vor der Partie des Tabellen-14. gegen den Vierten noch hinter dem Einsatz von Stefan Aigner. Der Kapitän konnte nach seinem Magen-Darm-Infekt bis Mittwoch nur Lauftraining absolvieren, stieg erst am Donnerstag ins Mannschaftstraining ein. «Wir müssen abwarten, wie der Gesundheitszustand ist», sagte der Coach. Dagegen werden Karim Matmour (Magen-Darm-Probleme), Stefan Mugosa (Bronchitis) und Nico Karger (grippaler Infekt) ebenso ausfallen wie Goran Sukalo (Patellasehnenprobleme).

Fotocredits: Bernd Thissen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.