Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

16. Spieltag: 1. FC Nürnberg holt weiter auf

Der 1. FC Nürnberg räumt das Feld weiter von hinten auf. Im Montagabendspiel des 16. Spieltags hatten die Franken mit Hansa Rostock leichtes Spiel. Der SC Freiburg macht einen Sprung auf Platz zwei. Ein irres Spiel gab es am Millerntor.

Mit 4:0 hat der 1. FC Nürnberg Hansa Rostock tiefer in die Krise geschossen. Die Franken waren von Beginn an das klar bessere Team und spielten auch mit angezogener Handbremse die Eilts-Elf an die Wand. Die Franken, seit fünf Spielen ungeschlagen, haben sich somit auf den 7. Platz gespielt und nur noch vier Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz.

Bittere Bilanz für Dieter Eilts
Tristesse dagegen in Rostock. Unter Neu-Trainer Dieter Eilts gab es bislang vier Niederlage bei einer Torbilanz von 0:13. Die Kogge steht mit dem Rücken zur Wand und ist nur aufgrund des knapp besseren Torverhältnisses noch nicht auf einen Abstiegsplatz abgerutscht.

Freiburg dreht Spiel gegen RWO
Für den SC Freiburg stand am Sonntag eine wahre Kampfpartie auf dem Programm. Gegen den Aufsteiger RW Oberhausen lag die Dutt-Elf erst zurück, konnte dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang und durch die Treffer von Schuster und Toprak zum 2:1-Endstand die Punkte im Breisgau jedoch behalten. Freiburg verbessert sich mit nunmehr 30 Punkten auf den 2. Platz.

Lautern lässt Federn – Last-Minute-Sieg für St. Pauli
Der 1. FC Kaiserslautern rutschte dagegen nach der lahmen Nullnummer beim MSV Duisburg auf den dritten Platz. Alles andere als lahm war die Partie zwischen dem FC St. Pauli und TuS Koblenz. Die Gäste hatten ihren ersten Auswärtssieg vor Augen, kassierten aber in der 84. Minute durch den eingewechselten Sako erst den Ausgleich, bevor Eger in der Nachspielzeit zum glücklichen 3:2-Erfolg für die Kiezkicker traf. St. Pauli bleibt daheim weiter ungeschlagen und nistet sich weiter in der Verfolgergruppe fest ein.

FCA eilt von Sieg zu Sieg
Der FC Augsburg ist derzeit die Überraschungsmannschaft der Liga. Die Fuggerstädter feierten beim SV Wehen Wiesbaden durch das 2:1 den vierten Sieg in Folge. Möhrle und Thurk per Elfmeter trafen für den FCA, der in der Tabelle langsam nach oben schauen darf. Der SVWW steckt dagegen weiter im Abstiegssumpf fest.

Überraschung in Ahlen
Einen überraschenden Auswärtssieg durfte der VfL Osnabrück bei Rot Weiss Ahlen feiern. Mit 2:1 setzte sich der VfL nach einer guten kämpferischen Leistung durch und sammelte wichtige Punkte im Klassenkampf.

Mainz verliert gegen Angstgegner
Bereits am Freitag spielten Alemannia Aachen gegen 1860 München 2:0, Ingolstadt gegen FSV Frankfurt 1:1 und der Spitzenreiter verlor gegen Angstgegner Greuther Fürth vor heimischen Publikum unglücklich mit 0:1. Somit wartet der FSV seit sieben Spielen auf einen Sieg gegen Fürth.