Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

12. Spieltag: Aufsteiger fahren Siege ein – zwei Trainer entlassen

In den Sonntagsspielen des 12. Spieltages leisteten sich nahezu alle Favoriten Ausrutscher. Als Konsequenz mussten zwei Trainer ihren Hut nehmen. Für die größten Überraschungen sorgte die beiden Aufsteiger FC Ingolstadt und Rot-Weiß Oberhausen.

Ingolstadt mausert sich als Favoritenschreck. Eine Woche nach dem klaren Sieg gegen den SC Freiburg (4:0) holte der FC beim 1. FSV Mainz 05 mit dank eines 3:0-Erfolges den nächsten Dreier. Vor dem Wechsel trafen Lokvenc und Karl, bevor Buchner in der Schlussphase den nie gefährdeten Sieg perfekt machten. Die 05er blieben über die 90 Minuten erschreckend schwach, bleiben aber dank der Patzer der Konkurrenz auf dem ersten Platz. Ingolstadt liegt im gesicherten Mittelfeld.

Osnabrück stoppt Löwen
Die Löwen von 1860 München wollten ihrerseits im Heimspiel gegen den VfL Osnabrück den Sprung in die Spitzengruppe schaffen, legten aber nach sechs Spielen ohne Niederlage eine Bruchlandung hin. Mit 1:0 setzte sich der Aufsteiger dank des Treffers von Terranova in der Allianz Arena durch und durfte sich über seine ersten Punkte auf fremden Platz überhaupt freuen. Der TSV ließ viele Chancen ungenutzt und fand kaum ins Spiel.

Bommer nach Ahlen-Pleite entlassen
Auch für den dritten Aufsteiger der 2. Liga gab es Grund zur Freude. Rot-Weiss Ahlen kam beim schwächelnden MSV Duisburg zu einem 1:0-Auswärtserfolg, der die Wück-Elf auf den vierten Platz spült. Den Treffer gegen ganz harmlose Duisburger markierte Toborg bereits in der 6. Minute. Nach der vierten Saisonpleite musste MSV-Trainer Rudi Bommer seinen Hut nehmen.

Rostock verspielt Sieg – Pagelsdorf seinen Job
Das gleiche Schicksal ereilte Frank Pagesldorf. Mit Hansa Rostock kam der Bundesliga-Absteiger vor heimischer Kulisse gegen den VfL Osnabrück nicht über 2:2 hinaus. Dabei verspielten die Ostdeutschen eine 2:0-Führung, die Lechleiter per Doppelpack herausschoss. Denn Reichenberger und M. Braun konnten in den letzten 15 Minuten den Rückstand egalisieren.

Remis im Bayern-Derby
Das bayerische Derby zwischen dem FC Augsburg und der SpVgg Greuther Fürth endete 1:1. Die Gäste hätten den Sieg verdient gehabt, doch FCA-Joker Hdiouad traf in der 60. Minute zum Ausgleich. Reisinger brachte Fürth frühzeitig in Führung.

Hier geht es zu den Spielen vom Freitag.