Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

10. Spieltag: Auswärtssiege für Rot-Weiss Ahlen und Greuther Fürth

Nachdem es für Rot-Weiss Ahlen aus den letzten drei Spielen nur ein Punkt zu feiern gab, konnte der Aufsteiger ausgerechnet bei den heimstarken Aachener einen Sieg einfahren. Aber auch Greuther Fürth sorgte bei Hansa Rostock im ersten Teil des 10. Spieltags für eine Überraschung.

Die Festung Tivoli ist gefallen. Alemannia Aachen musste nach vier Heimsiegen in Folge die erste Niederlage im heimischen Stadion verkraften. Dank des 0:2-Sieges entführte Ahlen drei Punkte aus Aachen und behauptet sich weiter in der Spitzengruppe der 2. Liga. Die Wück-Elf bot vor allem im Defensivbereich eine anschauliche Leistung und setzte sich nicht unverdient durch. Die Tore markierten Heithölter und Book.

Fürth dreht Partie in Rostock
Auch Greuther Fürth konnte in der Fremde gewinnen. Mit 1:2 behielt die SpVgg beim Bundesliga-Absteiger Hansa Rostock die Oberhand. Dabei gingen die Mecklenburger bereits nach 43 Sekunden durch Bartels in Führung, doch mit der Zeit übernahmen die Gäste das Zepter und erspielten sich eine Vielzahl von Chancen. In der 72. Minute wurde die Möhlmann-Truppe belohnt und kam durch Takyi zum verdienten Ausgleich. Nur drei Minuten später verwandelte Nehrig den siegbringenden Elfer. Während sich Fürth auf den 4. Platz verbesserte, dümpelt Rostock im Mittelfeld rum.

Keine Sieger im Keller
Im Tabellenkeller trennten sich der SV Wehen Wiesbaden und FC Ingolstadt torlos 0:0. Auch die Partie FC Augsburg gegen den FSV Frankfurt fand keinen Sieger. Nach 90 Minuten stand es 2:2.