Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

1. Spieltag: Heimteams starten mit Siegen

Die Heimteams haben in den Sonntagsbegegnungen des ersten Spieltags allesamt Heimsiege eingefahren. Während sich die Nürnberger dabei zu einem 2:1-Sieg gegen den FC Augsburg mühten, überraschte Aufsteiger Ingolstadt gegen Greuther Fürth.

Mit 3:2 behielt der FC Ingolstadt im bayerischen Derby gegen Fürth die Oberhand. Dabei drehten die Hausherren dank Rama und dem Eigentor von Felgenhauer einen 0:1-Rückstand binnen zwei Minuten kurz vor der Pause zur 2:1-Führung. Demir konnte kurz nach dem Wechsel auf 3:1 erhöhen und die Weichen auf Sieg stellen. Der Treffer von Allagui in der 90. Minute war nur noch Ergebniskosmetik.

Nürnberg zittert sich zum Sieg
Aufstiegs-Topfavorit 1. FC Nürnberg wurde im zweiten bayerischen Duell seiner Favoritenrolle gerecht, hatte aber beim knappen 2:1-Erfolg mehr Mühe als erwartet. Boakye gelang nach einem Patzer in der FC-Hintermannschaft bei seinem Führungstreffer gleich ein Tor für den Club. Als dann Pinola im zweiten Durchgang per Elfmeter auf 2:0 erhöhte, schien die Partie entschieden. Doch die Augsburger konnten quasi im Gegenzug durch Torghelle verkürzen und drängten weiter auf den Ausgleich. Am Ende zitterten sich die Franken aber zum erfolgreichen Saisoneinstand.

Freiburg bezwingt die „Löwen“
Auch Aufstiegsaspirant SC Freiburg feierte einen Saisonauftakt nach Maß. Gegen den TSV 1860 München feierten die Breisgauer einen etwas glücklichen 2:1-Heimsieg. Für das Team von Trainer Dutt markierten Günes und Ghvinianidze per Eigentor die Treffer. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte „Löwen“-Rückkehrer Benny Lauth.

Koblenz ohne Mühe
Zudem kam die TuS Koblenz zu einem ungefährdeten 3:0-Sieg gegen den harmlosen Aufsteiger RW Oberhausen. Damit haben die Koblenzer ihren Drei-Punkte-Abzug egalisiert. Im Duell der Aufsteiger setzte sich Rot-Weiss Ahlen mit 2:1 gegen den FSV Frankfurt durch.

In den Freitagsspielen trennten sich St. Pauli und Osnabrück 2:2- und der FSV Mainz 05 und Kaiserslautern 3:3-Unentschieden, während Alemannia Aachen einen 2:1-Heimsieg gegen Wehen Wiesbaden einfuhr.

St. Pauli – Osnabrück       2:2 (2:1)
Aachen – Wehen W.          2:1 (1:1)
Mainz – Kaiserslautern     3:3 (3:0)
Nürnberg – Augsburg      2:1 (1:0)
Koblenz – Oberhausen     3:0 (2:0)
Ahlen – Frankfurt            2:1 (0:0)
Ingolstadt – Gr. Fürth      3:2 (2:1)
Freiburg – 1860               2:1 (1:1)