Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

1. Spieltag: Hansa entführt Punkt aus Duisburg

Das Montagsspiel zwischen dem MSV Duisburg und Hansa Rostock endete 2:2. Dabei waren die Hausherren insgesamt die bessere Mannschaft und hätten durchaus einen Sieg verdient gehabt. Doch ein fragwürdiger Elfmeter bescherte Rostock einen Punkt.

Die Partie war wenige Minute alt, als Neuzugang Sandro Wagner (4.) den MSV per Abstauber in Führung brachte. Danach die Duisburger im Duell der Bundesliga-Absteiger die klar tonangebende Mannschaft mit dem Zug zum Tor. Doch Rostock gelang durch Dorn (40.) kurz vor der Pause aus dem Nichts der Ausgleich. Im Gegenzug hätte Wagner fast wieder den alten Abstand herstellen können, doch der Stürmer scheiterte an der Unterkante der Latte.

Zweifelhafter Elfmeter
Doch kurz nach dem Seitenwechsel machte es Makiadi besser und besorgte nach Vorarbeit des stark aufspielenden Wagners die 2:1-Führung. Wieder setzte Duisburg nach und drückte auf den dritten Treffer. Doch dann will Schiedsrichter Rafati ein Foul von Duisburgs Avalos an Dorn im 16er gesehen haben: Elfmeter für Rostock und Rote Karte für Avalos.

„Kein Foul. Keine Rote Karte.“
„Wir haben nichts gesehen. Keinen Schubser. Auch im Fernsehen nicht“, sagte Wagner nach dem Spiel zur Elfmeterpfiff. Diesem kontne MSV-Coach Bommer nur beipflichten: „Ich habe kein Foul gesehen. Ich habe keine Rote Karte gesehen und ich habe keinen Elfmeter gesehen.“ Dennoch: Kern ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte sicher (58.) zum erneuten Ausgleich.

Hansa übernahm aufgrund der numerischen Überzahl das Zepter, fand aber kein probates Mittel gegen die gut stehende MSV-Abwehr.