Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!
2. Bundesliga – Spannung pur

1. FC Nürnberg streitet mit Ex-Trainer Hans Meyer

Das Tischtuch zwischen dem 1. FC Nürnberg und Ex-Trainer Hans Meyer ist endgültig zerschnitten. Grund hierfür ist mal wieder das liebe Geld. „Ich will das Geld, das mir zusteht“, macht Meyer unmissverständlich klar.

Die Franken hatten dem 65-Jährigen bis August die Fortzahlung seiner Bezüge gewährt, froren aber seitdem die Bezahlung ein. In der Begründung heißt es, „dass Meyer immer ausgeschlossen habe, noch einmal in der 2. Liga trainieren zu wollen“.

Doch der 65-Jährige sieht sich im Recht und pocht weiter auf sein Gehalt in Höhe von 140.000 Euro pro Monat, da er auch keine Kündigung des bis Sommer 2009 laufenden Vertrages erhalten haben. Beide Seiten werden sich nun am Freitag vor dem Arbeitsgericht in Nürnberg wieder sehen.

Eigentlich schade, dass die so harmonische Beziehung zwischen Kulttrainer Meyer und dem Traditionsklub so endet. Nachdem der FCN im Februar Meyer als Trainer entlassen hatte, wurde eine weitere Zusammenarbeit angestrebt. „Es ist klar, dass Hans Meyer, in welcher Funktion auch immer, dem Verein helfen wird. Sei es als Berater oder als Spiel-Sichter“, erklärte damals Club-Manager Martin Bader.

Doch nach dem Abstieg in die 2. Liga und der anhaltenden Streitereien ist es jetzt auch klar, dass diese Aussage kein Gewicht mehr hat.